BMS 1200 Batch Monitoring System

Chargenüberwachungssystem nach Anforderungen der DIN EN 867-5

Unser stericlin® Batch Monitoring System entspricht der Norm DIN EN 867-5 (eine Erweiterung auf Grundlage der neuen ISO 11140-6 ist derzeit in Bearbeitung und wird alsbald umgesetzt) und ist speziell entwickelt für die Chargenkontrolle der Sterilisation mit Beladung. Der Prüfkörper (Process Challenge Device – PCD) aus Aluminium simuliert schwer zu sterilisierende Hohlkörperinstrumente. In ihm befindet sich ein Schlauch, die sogenannte Helix, und an dessen Ende wird der chemische Indikator in einer Schraubkapsel aus Kunststoff platziert. Der Prüfkörper ist wiederverwendbar.

Die Handhabung des stericlin® Batch Monitoring Systems ist einfach, ­sowie zeit- und platzsparend:

  • Indikatorstreifen in der Kapsel platzieren
  • Kapsel auf den Prüfkörper (PCD) schrauben
  • Sterilisationsprogramm durchführen
  • Teststreifen entnehmen
  • Ergebnis überprüfen

Bei vollständiger Dampfdurchdringung verfärbt sich der Indikator von blau nach rosa, bei unvollständigem Farbumschlag liegt eine Funktionsstörung des Sterilisators vor.

Stericlin® Indikatoren enthalten keine Schwermetalle oder giftige Stoffe. Nach erfolgtem Farbumschlag ändert sich der Farbton des Indikators nicht mehr. Dadurch haben Sie absolute Dokumentationssicherheit.

Die Verwendung von Chargenkontrollsystemen zur Überwachung der Dampfdurchdringung wird von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert-Koch-Instituts (RKI), dem Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene und den Gesundheitsämtern empfohlen.

Artikel-Nr. Beschreibung Inhalt (Stück)
3FSKS630106 Starter Kit: 1 Prüfkörper, 2 Schraubkapseln, 250 Indikatorstreifen 1
3FSKS630107 Starter Kit: 1 Prüfkörper, 2 Schraubkapseln, 50 Indikatorstreifen 1
3FSKS630102 Indikatorstreifen (inkl. 1 Schraubkapsel), Größe: 76,5 × 5,5 mm 250
3FSKS630103 Indikatorstreifen (inkl. 1 Schraubkapsel), Größe: 76,5 × 5,5 mm 50